Die Manufakturistenscheren

Sie wurde einst in der Textilindustrie erfunden und erwies sich als so praktisch, dass sie ihren Weg in die Welt gefunden hat.

Textildesigner und –Hersteller schnitten mit dieser Schere Muster aus Stoffen und Gardinen. Die seitlich gebogenen Becken und runden Spitzen gewährleisten, dass bei mehreren Lagen Stoff nur die obere Lage geschnitten wird und dass sie sich nicht durch das Futter der Jacken- oder Kitteltasche bohrt.

Durch diese Form ist sie zudem sehr gut geeignet als Verbandsschere.