Für Kreative:

die Einringweberschere

Die Einringweberschere wird auch als Ringfingerschere bezeichnet und hat ihren Ursprung in der Arbeit am Webstuhl. Ihr Design ist einzigartig: Sie hat nur ein Auge, durch das der Ringfinger geführt wird, die kleine Schere ruht geöffnet im Handteller oder wird auf den Handrücken gedreht. Die Finger sind also frei zum Arbeiten – sobald aber ein Faden abzuschneiden ist, ist die Schere sofort parat. Auch die Bezeichnungen Trennschere oder Fadenschere sind geläufig.

Sie ist ideal für Handarbeiten mit häufigem Garnwechsel und zum Versäubern von Nähten und Säumen.