scheren

Eine Sache des Feingefühls

Die Montage

Dass die beiden sorgfältig vorbereiteten Scherenbecken zu einer Schere zusammenfinden, die sich durch präzise Schnittfähigkeit und weichen Gang auszeichnet, liegt an unseren Monteuren und Monteurinnen.

Von Hand legen sie die Hälften aufeinander, fügen Lagerbuchse und Schraube ein und ziehen die Schraube vorsichtig an, nicht zu fest und nicht zu locker. Wir verwenden zumeist ein selbst entwickeltes Schraubenlager aus glasfaserverstärktem Polyamid, das elastisch und fest zugleich ist. Um sicher zu stellen, dass die Stahlschraube nicht abnutzt, ist sie oberflächengehärtet. Sollten Sie eine eigene und individuelle Schraubverbindung wünschen, setzen wir auch diese gern ein.

Nach dem Zusammenfügen der Becken wird die Schere „auf Spitze gesetzt“, also noch einmal genau ausgerichtet. Es braucht viel handwerkliches Feingefühl für den Fertigungsschritt der Montage: In diesem Moment wird die Schere zum Leben erweckt.